Hintergrund

Galerie

Bericht aus der Diepholzer Kreiszeitung v. 15.07.2014 v. B. Kollschen

Sängerkreisgruppe Klosterbach-Delme feiert in Bassum traditionelles Sommerfest

„Sing mit mir“ – Wunsch der Chöre

Bassum - Von Berthold Kollschen. Unter dem Motto „Sommersingen der Chöre“ trafen sich am Sonntag fünf Chöre und eine Streichergruppe in der gut besetzten Bassumer Stiftskirche zum Kreisgruppen-Sängerfest Klosterbach-Delme. Ausrichter war der gemischte Chor Bramstedt.

„Ich darf alle im Namen der Sängerkreisgruppe Klosterbach-Delme hier herzlich begrüßen“, sagte eingangs Fred Büchau, Vorsitzender der Sängergruppe. „Mein Dank gilt dem gemischten Chor Bramstedt mit seiner Vorsitzenden Martina Timmermann. Sie haben es möglich gemacht, dass wir einmal mehr in der Stiftskirche singen und musizieren dürfen“, so Büchau.

„Wir möchten ihnen zeigen, wieviel Spaß es macht, gemeinschaftlich zu singen und laden alle ein, zu den Proben der Chöre zu kommen. Wenn uns das heute gelingt, dann haben wir viel geschafft“, regte Martina Timmermann ihrerseits die Zuhörer zum Mitmachen an. Sie dankte allen, die dazu beigetragen haben, das Konzert zu organisieren und sprach besonders Küster Heino Raven ein Lob aus.

Zum Auftakt spielte die Streichergruppe „Kliss“ mit Ute Klitte und Sybille Buschmann (Violine) sowie Swantje Jerebic (Violoncello) den ersten Satz des Trios in C-Dur von Joseph Haydn. Ein harmonisch klangvoller Auftakt. Es folgte schwungvoll die Chorgemeinschaft Bramstedt-Rehden unter der Leitung von Gudrun Michalski.

„Das Besondere am folgenden Kanon-Quadlibet ist, dass alle Chöre zusammen fünf verschiedene Lieder singen, die aber alle zusammen passen“, erläuterte Moderator Steffen Akkermann aus Harpstedt die nächste Nummer. Der Kanon wurde von Gudrun Michalski geleitet.

Unterstützt von acht Instrumentalisten gab sich der gemischte Chor Harpstedt die Ehre. Mit „What a wonderful world“ und „Dir danken wir die Freude“ sowie einem Solo der Sopranistin Sylke Buschmann deckten die Sänger ein breites Spektrum ab.

Auch der Männergesangverein „Liedertafel“ Bassum präsentierte sich mit Begeisterung. Besonders das „Ave Maria der Berge“, begleitet von Trompeter Olav Brandt überzeugte.

„Heimvorteil“ (Zitat Akkermann) hatte der gemischte Chor Bassum. Unter der Leitung von Daniela Predescu und begleitet von Heinz Hermann Böttcher am E-Piano sang der Chor unter anderem Filmmelodien von Franz Grothe unter dem Motto „Sing mit mir“. Ein klangvoller Abschluss des ersten Konzertteils.

Nach der Pause traten noch einmal die Mitglieder der Streichergruppe „Kliss“ mit Steffen Akkermann am Klavier auf, gefolgt vom Männerchor „Liedertafel“ Harpstedt unter der Leitung von Bernd Gerke mit „Probier`s mal mit Gemütlichkeit“.

Zum Abschluss stimmten alle den Kanon „Abendstille“ an.